New Work in Zeiten physischer Distanzierung

New Work in Zeiten physischer Distanzierung

seit Beginn diesen Jahres sehen sich die meisten Unternehmen nicht nur mit wirtschaftlichen Herausforderungen, sondern auch mit immer häufiger mit dem Begriff “New Work” konfrontiert. In Zeiten physischer Distanzierung gewinnen Terminologien wie Home Office, Online-Meetings und und Teamwork an neuer Bedeutung.

Die langfristigen Auswirkungen dieser Form der Arbeit, für sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen, sind jedoch noch nicht absehbar, deren Analyse jedoch von essentiell Bedeutung für den Erfolg eines Unternehmens.

Was ist NewWork?

Der Begriff “New Work” kann als ein zusammenfassender Begriff von Arbeitsansätzen verstanden werden, wobei das übergeordnete Ziel in der Erschaffung einer “Neuen Arbeitswelt” besteht. Das Fundament, auf welchem diese “neue Welt der Arbeit” basiert, lässt sich durch 6 Prinzipien zusammenfassen:

  1. Flexibilität: Die eigene Selbstführung, Produktivitätssteuerung der Arbeitskräfte gewinnt an Bedeutung und werden von dem Wunsch nach flexibleren Arbeitszeitmodellen gestützt.
  2. Flache Hierarchien: Mitarbeiter streben nach Förderung des eigenständigen Denkens und wollen bei Entscheidungsfindungen durch situative Befugnisebenen mit einbezogen werden.
  3. Agilität: Flexible Strukturen und Prozesse gelten als wichtiger Bestandteil der des New Work Ansatzes. Beispielsweise werden Strategien und Budgetierungen in kurzen und regelmäßigen Abständen überprüft und bei Bedarf neu angepasst.
  4. Digitalisierung: Die Digitale Vernetzung von sowohl Unternehmen als auch deren Mitarbeitern bildet den Enabler aller Prinzipien des “New Work” Ansatzes ab und ermöglicht eine teamübergreifende effektive, kollaborative und transparente Zusammenarbeit aller Mitarbeiter.
  5. Individualität: Großen Wert wird auf Anpassungsmöglichkeiten der individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter gelegt.
  6. Neue Bürokonzepte: Abteilungsübergreifende Teams, eine Open-Door-Policy und die Möglichkeit auf Home-Office-Zeiten sind stellvertretend für eine vielzahl an neuen Bürokonzepten.

Welche Auswirkungen haben die New-Work-Ansätze auf den HR-Bereich?

Die neuen Prinzipien durchziehen sämtliche HR-Funktionen und dienen als Enabler in zeiten von physischer Distanzierung:

  • Personalentwicklung: Working on remote sowie digitale Weiterbildungsmöglichkeiten sind fundamentale Bestandteile der Arbeitswelt und wurden durch Covid19 weiter forciert.
  • Compensation & Benefit: Die Aufstockung von Kurzarbeitergeld, die Möglichkeit auf Sonderurlaub und der Gehaltsverzicht von Vorständen sind nur wenige einer Vielzahl von Möglichkeiten Arbeitnehmer während der von Covid19 geprägten zeit sowohl physisch als auch psychisch zu unterstützen.
  • Recruiting & Employer Branding: Virtuelle Assessment Center, Talent pooling und remote onboarding haben sich als neue Möglichkeiten im Recruiting Bereich abgezeichnet.
  • HR-Services: Flexible Arbeitszeitmodelle und ein Digitales Mitarbeiter-Betreuungscenter können dabei helfen, den HR-Service zu unterstützen.
  • Aufbau- und Ablauf Organisation: Agile Teams, neue Bürokonzepte und der Fortschritt im Bereich Digitalisierung ermöglichen und erfordern den Abbau von starren Hierarchiestrukturen in Unternehmen.
  • BGM / Health & Safety: Das betriebliche Gesundheitswese spielt in Zeiten der Covid-19 Krise eine übergeordnete Rolle, um die Gesundheit der Mitarbeiter und Sicherheitsabstände sicherzustellen.
  • Kultur & Werte: Eine transparente und offene Kommunikation fördert vor allem in Zeiten physischer Distanzierung die Vertrauensbildung der Teammitglieder.

Wie kann eine neue Kultur und neue Werte innerhalb einer Organisation / einem Team effektiv verankert werden?

Wie haben eine DIY-Guide zusammengestellt, um die Implementierung einer neuen Kultur und neuer Werte zu vereinfachen. Der DIY-Guide umfasst dabei folgende Punkte:

  1. Beeinflusse die veränderte Unternehmenskultur: Interaktive Videokonferenzen, tägliche Stand-Up Meetings und virtuelle Happy Hours können die Verankerung der neuen Kultur unterstützen.
  2. Definiere eine virtuelle Meeting-Etikette: Sowohl Stimmungsumfragen zu Beginn eines jeden Meetings, als auch das Achten auf einen passenden Hintergrund, Beleuchtung und Sitzposition tragen zu einer offenen und produktiveren Online-Session bei.
  3. Beeinflusse die veränderten Alltagsstrukturen: Die Einbindung von Sport, abwechslungsreichen und kreativen Aktivitäten in den Arbeitsalltag erhöhen die qualität und produktivität bei der Arbeit.
  4. Passe deinen Führungsstil an: Eine transparente, emphatische und optimistische Kommunikation, sowie die Schaffung von Zielen, weniger Kontrollen und Vertrauen in Mitarbeiter fördern die Kultur und Wertentwicklung innerhalb Teams / Organisationen in Zeiten physischer Distanzierung.

Du kannst das Video aus unserem Community Call hier ansehen: Video zum Call . Des Weiteren haben wir hier die Slides zum Call bereitgestellt.

Leadership in Zeiten physischer Distanzierung

Leadership in times of physical distancing

schon lange vor Zeiten physischer Distanzierung galt die zielgerichtet und erfolgreiche Führung von Managern und Teams als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für ein Unternehmen. Durch die sich täglich verändernden Rahmenbedingungen der heutigen Arbeitswelt, ist jedoch nicht nur die Bedeutung der Mitarbeiterführung gesteigen, sondern auch die Herausforderungen für Führungskräfte.

Fragen zu Themen wie Planung, Kompetenzbildung der Mitarbeiter, Kommunikation und Teamkultur sind allgegenwärtig und verlangen in Zeiten von Unsicherheit nach Orientierung und neuen Lösungswege.

Wie kann man als Führungskraft, trotz diesen Hürden, zielorientiert Planen und eine Organisation in die richtige Richtung lenken?

Versucht man das derzeitige Mindset der Mehrheit deutscher Organisationen anhand der Kübler-Ross-Kurve zu versinnbildlichen, haben Organisationen die Schock-, Verneinungs-, Einsicht- und Akzeptanz-Phase verlassen und befinden sich in einem bereich des Ausprobierens bis hin zur Integration von neuen Lösungsansätzen.

In diesem Zusammenhang konnten wir vier Faustregeln feststellen, welche maßgeblich zu erfolgreichen Meisterung der Krise beitragen:

  1. Vor Kurven bremsen: Eine frühzeitige Reduzierung der Kosten, hilft nicht nur zur Abschwächung des Risikos, sondern kann auch zum Aufbau eines finanziellen Polsters helfen, von welchem das Unternehmen in Krisen zehren kann.
  2. Konsequent werden: Das definieren einer simplen, aber handlungsorientierten Strategie, welche von streng definierten Meilensteinen untermauert ist, hilft das zukünftige Business Model zu erreichen.
  3. Effektiv aus der Kurve beschleunigen: Zielgerichtete Investitionen in Marketing, Kunden, Customer Experience und R & D zahlen sich aus! Auch durchdachte Personalentscheidungen die Einstellung von High Potentials sind von essentieller bedeutung. Schon die Finanzkrise im Jahr 2008 hat gezeigt, dass Unternehmen, welche auch in Krisenzeiten nicht vor zielgerichteten Investitionen zurückschrecken, als Gewinner aus schwierigen Zeiten gehen können.
  4. Entwicklung eines Growth Mindset: Nicht nur das intensivieren von Führung sondern auch die die Entwicklung eines agilen Growth Mindsets sind für den Erfolg eines Unternehmens von fundamentaler Bedeutung. Mitarbeiter, welche sich selbst als Co-Creators verstehen und ihr eigenständiges Denken forcieren, können einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen.

Wie können Designed Alliances zur Krisenbewältigung beitragen?

Die Explizierung der psychologischen & implizierten Verträg innerhalb der Organisation kann zu bahnbrechenden Resultaten der Team Performance führen. Die Essence der Designed Alliance liegt in einer “Angstfreien Zusammenarbeit” der Teammitglieder. Das Alignement der Erwartungen von Führungskräften, Mitarbeitern aber auch der Kunden sind essentielle Bestandteile dieses Konzepts.

Wie kann eine Führungskraft durch effektive kommunikation die Performance ihres Teams steigern?

Eine effektive kommunikation ist in vier Grundprinzipien eingebettet:

Transparenz: Eine frühzeitige und ehrliche Kommunikation, welche durch visuelle Leitlinien Unterstützt wird, trägt zur Transparenz eines Leaders bei.

  1. Update: Eine regelmäßige Kommunikation übers verschiedene Kanäle und Formate, stärkt das Vertrauen in die Führungskraft.
  2. Dialog: Das ermutigen von Teammitgliedern zum Dialog und die Einbeziehung der Ideen und Meinungen einzelner Mitglieder stärkt die psychologische Sicherheit eines Teams.
  3. Empathie: Führung mit Mitgefühl ist von entscheidender Bedeutung. Das eingehen auf Sorgen und Bedenken einzelner Teammitglieder spielt eine ebenso wichtige Rolle wie das Ausstrahlen von Optimismus und Realismus um die Team-Performance zu stärken.

Du kannst das Video aus unserem Community Call hier ansehen: Video zum Call . Des Weiteren haben wir hier die Slides zum Call bereitgestellt: hier.

Die Termine zu den kommenden Calls unserer Reihe findest du hier: zukünftige Termine